Gravelbiken und Radtourismus: Gewinnen Sie schon 2023 mühelos mehr Gäste für Ihre Region und Destination

Bild: www.ergonbike.com I pd-f

Gravelbiken vereint Elemente des Touren­radfahrens, Trekking­radfahrens, Mountain­bikens und Rennrad­fahrens in einem neuen radtouristischen Marktsegment. 2023 gibt es Gravelbikes schon zehn Jahre!

Beflügelt von der Corona-Pandemie, als viele Menschen neue Fahrräder gekauft haben, sind Gravelbikes schneller als erwartet im Massenmarkt angekommen – und damit jetzt ein radtouristisches Thema.

Kostenloses Briefing: Gravelbike-Tourismus erfolgreich umsetzen

Auf einen Blick: Warum Gravelbike-Gäste im Radtourismus Freude machen

 

Erlebnis

Gravel­biker:innen freuen sich auf Strecken­abenteuer in ansprechender Landschaft und in Kulturräumen.

 

Wertschöpfung

Gravel­biker:innen nehmen sich Zeit zum Entdecken von Regionen und ihren Angeboten, sind vergleichsweise lang vor Ort und ausgabefreudig.

 

Beschilderung

Gravel­biker:innen sind über­­durch­­schnitt­lich digital­affin. Sie nutzen über­­wiegend GPS-Geräte oder Smartphone-Apps für die Routen­­führung – eine aufwendige Beschilderung entfällt.

 

Untergrund

Gravel­­biker:innen lieben den Mix: nicht nur bei den Angeboten einer Region, sondern auch beim Streckenuntergrund – von Schotter über Asphalt, Trails bis Feld- und Forstwegen darf alles dabei sein.

Robuster als Rennräder, leichtgängiger als Mountainbikes, ähnlich bepackbar wie Tourenräder – Gravelbikes überzeugen viele Einsteiger in den Radtourismus und viele erfahrene Gäste aufgrund ihrer Flexibilität. (Bild: www.tout-terrain | pd-f)
Robuster als Rennräder, leichtgängiger als Mountainbikes, ähnlich bepackbar wie Tourenräder – Gravelbikes überzeugen viele Einsteiger in den Radtourismus und viele erfahrene Gäste aufgrund ihrer Flexibilität (Bild: www.tout-terrain | pd-f).

Das Thema Gravel explodiert.

Wo anfangen?: Wie sich radtouristische Gravelbike-Angebote schnell umsetzen lassen

Fast alle (aktiv-)touristischen Regionen bringen die Voraussetzungen für ein gutes Gravelbike-Angebot mit. Ganz egal, ob schon lange im Radtourismus aktiv oder erst am Anfang, ob stadtnah oder ländlich: Mit Gravelbiken können schnelle radtouristische Erfolge erzielt werden.

Im klassischen Radtourismus dauert es drei bis fünf Jahre von der Idee bis zum Marktstart neuer Angebote: Das ist zum Glück beim Gravelbiken anders. In vielen Destinationen liegen alle Puzzlestücke für ein attraktives Gravelbike-Angebot bereit. Sie müssen sie nur zusammensetzen!

Wie das geht, was Sie brauchen, wie die Zielgruppe tickt, welche Vorbilder es gibt und was die Eurobike 22 gezeigt hat – darüber tauschen wir uns am 10. August von 11 bis 12 Uhr kostenlos online aus.

In wenigen Schritten zum erfolgreichen Gravelbike-Angebot

Ihr kostenloses online Briefing

 Einfach anmelden

Vielen Dank. Wir haben Ihre Anfrage erhalten und melden uns!

Gleich austauschen?

Mailen Sie gern oder rufen an – und wir bringen die Räder ins Rollen.


Jetzt melden

mail@absolut-gps.com
0341 39281107