absolutGPS-Tourensuche

Distanz
12,0,200,0,200
0
200

Schwierigkeit
60,0,4,0,4

Anstieg
12,0,4000,0,4000
0
4000

Tourenportal


Vorherige Tour Angezeigte Strecke: 1/210 Nächste Tour

Stoneman Miriquidi

Sachsen
Oberwiesenthal
Distanz 163.6 km
Anstieg 4108 hm
steilst. Anst. 17 %
Höchster Pkt. 1245 m
Übersicht Bodenbeschaffenheit und Höhenprofil Geeignet für Download
download Tour
Angezeigt: 31038          von: Phipsn          Downloads: 5175          Datum: 24.05.2013          Trackpunkte: 2363          POIs: 77
Asphalt - Rennrad tauglich
Asphalt / Kopfsteinpflaster
Forststraße / - weg
Wald- / Wiesenweg
Single Trail/ Pfad
Wurzel- / Steinpassage
Wandern
Jogging
Nordic-Walking
Radtour
Rennrad
MTB
Ski-Touren
Langlauf
Sightseeing
Wir starten an der Talstation der ersten Schwebebahn Deutschlands am Fuße des Fichtelbergs in Oberwiesenthal. Über Forst- und Waldwege gelangen wir nach Kretzscham-Rothensehma. Weiter geht es in Richtung Talsperre Cranzahl. Wir biegen kurz zuvor rechts ab und erklimmen den 898 m hohen Bärenstein (Berghotel Bärenstein) als ersten von neun Gipfeln.
Die Abfahrt führt bis ins Pöhlbachtal. Über Königswalde (537 m ü.NN) erklimmen wir "hinten rum" den 834m hohen Pöhlberg über die alte Rodelbahn.
Weiter geht es über kleine Dörfer bis auf den 807 m hohen Scheibenberg. Wir fahren hinab zum Unterbecken (563 m ü.NN) des Pumpspeicherwerks Markersbach. Die Auffahrt in Richtung Oberbecken (848 m ü.NN) ist knackig.
Und schon geht es wieder abwärts in Richtung Ephraimhaus nahe der Ortschaft Pöhla (479 m ü.NN; Geburtsort von Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog).
Über Rittersgrün steuern wir den Rabenberg (913 m ü.NN) an, der unscheinbarste Gipfel entlang der Strecke. Dafür droppen wir hier auf die Trails des das "Trailcenter Rabenberg". Die sorgen für eine Menge Spaß auf der nächsten Abfahrt.
Es folgt der Anstieg zum 1.019 m hohen Auersberg. Von hier aus fahren wir hinab nach Johanngeorgenstadt und passieren die Grenze nach Potucky (CZ). Über Forst- und Waldwege gelangen wir auf den 1.043 m hohen Blatensky vrch (dt. Plattenberg).
Über das Städtchen Abertamy gelangen wir auf den 1.028m hohen Plešivec (dt. Plessberg). Hier beginnt die mit knapp 500 hm längste und technisch anspruchsvollste Abfahrt, die bis ins Städtchen Merklín (513 m ü.NN) führt. Über eine wenig befahrene Straße, die von einem rauschenden Bächlein begleitet wird, geht es aufwärts bis Marianska (848 m ü.NN). Den wohl besten böhmischen Schweinebraten gibt es hier in der Bouda Havlovka.
Die flowige Abfahrt hinab nach Jachymov (607 m ü.NN; dt. Joachimsthal, Geburtststätte des Dollars) lässt uns nochmal durchatmen. Denn nun folgt der mit über 600 Höhenmetern längste Anstieg hinauf zum höchsten Gipfel des Erzgebirges, den 1.244 m hohen Klinovec (dt. Keilberg).
Der Neklid-Trail führt uns hinab nach Bozí Dar (1028 m ü.NN; dt. Gottesgab). Wir fahren hoch zur Grenze, passieren diese und erklimmen den letzten Gipfel des "Stoneman Miriquidi", den 1.215 m hohen Fichtelberg.
Jetzt heißt es noch ein letztes Mal konzentrieren: Auf einer flowigen Abfahrt rollen wir ca. 300 Höhenmeter hinab zu unserem Ausgangsort in Oberwiesenthal und nehmen die Trophäe in Empfang. Gratulation!